Benefiz-Konzert

 

Liebes-Sichten

Liederabend

mit Ruth Zetzsche (Alt) und Werner Fürst (Klavier)

am Sonntag, 5.November 2017 um 17 Uhr

im Gemeindezentrum der evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde

Gerauer Str.52, 60528 Frankfurt

Fotos vom Konzert

 

Die Diakonische Bürgerstiftung  Niederrad lädt zum Liederabend, bei dem die Altistin Ruth Zetzsche und Werner Fürst am Klavier Lieder von Robert Schumann, Johannes Brahms, Richard Wagner und Richard Strauss zu Gehör bringen.

Das Programm beginnt mit dem bekannten Zyklus „Frauenliebe und -leben“ op. 42 von Robert Schumann. Im Juli 1840, wartend auf das Gerichtsurteil, das über die ersehnte Heirat mit Clara Wieck entscheiden sollte, vertonte Schumann innerhalb von nur zwei Tagen acht Gedichte von Adelbert v. Chamisso, die das Leben einer Frau vom Mädchenalter bis zum Tod des Ehemannes als Liebende, Gattin, Mutter und Witwe schildern.

1864 vertonte Johannes Brahms in seinem Opus 32 Gedichte der Dichter Georg Friedrich Daumer und August Graf von Platen. Die Texte beschreiben die innere Wandlung von der Verzweiflung angesichts verlorener und unerreichbarer Liebe über die Befreiung von deren Fesseln bis hin zur abgeklärten Verehrung der Geliebten. 

Richard Wagners „Wesendonck-Lieder“ entstanden in den Jahren 1857/58. Er vertonte hier fünf Gedichte von Mathilde Wesendonck, deren Ehemann Otto den Komponisten in seinem Schweizer Exil finanziell und ideell unterstützte. Die unerfüllte Liebe zwischen Wagner und Mathilde wird in den Liedern fast schmerzhaft hörbar und ist auch der Kern von Wagners gleichzeitig entstandenem Musikdrama „Tristan und Isolde“.

Richard Strauss komponierte 1885 seine ersten Lieder op. 10 auf Texte des damals sehr geschätzten Dichters Hermann von Gilm. Die für das Konzert ausgewählten Lieder fügen den romantischen Liebes-Sichten weitere Facetten hinzu.

Im Anschluss an das Konzert lädt die Diakonische Bürgerstiftung zum Empfang.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen!